20. November 2017


    

2015 
 

Wir feiern unser 30 jähriges Clubbestehen.

Der Sulzer Elias Elmiger absolviert im Sommerlager mit bravour die Schwarzgurtprüfung (1. Dan). Sein Sensei und Dojoleiter Roger Fankhauser legt nach 20 Jahren Karate erfolgreich seine 3. Dan Prüfung ab.

 

2011 
 

Kurt Meier absolviert erfolgreich die 1.Dan-Prüfung. Kilian und Roger Fankhauser legen die 2.Dan-Prüfung ab.
Der Karateverein veranstaltet zum zweiten Mal, bravourös die SKISF Verbands Schweizermeisterschaft im Sportzentrum Tellimatt in Aesch.
Bruno Zacchia erkämpft sich an dieser Meisterschaft in der Kumite Masterklasse den zweiten Podestplatz.

 

2010
 

Hervorragende Resultate am nationalen Kinder- und Juniorenturnier in Locarno 20. März 2010.
Silvan Ming setzte sich in der Kategorie Kata Junioren Gemischt (8.-4. Kyu) souverän gegen die Konkurrenz durch und sicherte sich den ersten Podestplatz. In der gleichen Kategorie erreichte Dahinden Cyrill den vierten Platz.
Kurt Meier platzierte sich in der Kategorie Kata Junioren (3.Kyu – Dan) auf den dritte Podestplatz.
Die grösste Überraschung gelang Mettler Lukas. Er setzte sich im grössten Teilnehmerfeld von 48 Karatekas, in der Kategorie Kata Schüler (8.-6. Kyu), bis in die Finalrunde durch.
Lukas erreichte den sechsten Platz.

Am Samstag den 5. Juni 2010 trat der Verein mit elf motivierten  und gut vorbereiteten Karatekas Nationalturnier in Bodio an.
Elias Elmiger, sowie Matthias Mettler und Ramon Stadelmann präsentierten in der Kategorie Kata Team Gemischt > Jhrg. 96 (5. Kyu - Dan) synchron den vorbereiteten Kata. Das junge Team erreichte mit Punktebewertung den dritten Platz.
Isabel Grau bestritt zum ersten mal ein Karateturnier. Sie errang in der Kategorie Kata Schülerinnen Jhrg. 98-00 (8.Kyu - 7.Kyu) den vierten Platz.
An der gleichen Platzierung konnte sich Lukas Mettler erfreuen. Er zeigte sein Können in der Kategorie Kata Schüler Gemischt Jhrg. 98-00 (6.Kyu – 4.Kyu).

Unser Vereinspräsident Reto Müller organisierte das Sommerlager in Locarno.
Speziell war dieses Jahr die Örtlichkeit der Unterkunft. Die Aescher Gruppe bestehend aus Reto Müller, Kurt Meier, Silvan Ming, Furrer Andreas, Stadelmann Ramon, Mettler Matthias, durften sich dem Karateclub Yamato Gampel anhängen. Gampeler Karatekas logieren seit Jahren zu relativ günstigen Konditionen im Bamboohouse Motel Riazzino.
Der einzige Nachteil, der des Fahrwegs, wurde durch die gute Kameradschaft mit den Walliser Karatekas wettgemacht.Die Technische Kommission organisierte zum ersten mal einen ganztägigen Karatekurs für die aktiven Vereinsmitglieder.
Der Kurs stand im Zeichen der Kata, sowie der Aescher Kilbivorbereitung.
Wir durften im Chlotisberg bei der Familie Gölis-Andermatt einen tollen Sonntag verbringen. Gezielt wurde bis in den frühen Nachmittag, stufengerecht in drei Trainingsgruppen, Katas geschult und geübt.
Bei einem feinen und grosszügigen Pasta-Buffet konnten wir uns am Mittag ausruhen und auch das schöne Wetter mit bester Aussicht auf den Baldeggersee geniessen.
Im zweiten Teil studierten und übten wir die Karate-Demo ein. Diese präsentierten wir am 10. Oktober 2010 an der Kilbi in Aesch. Die Karatevorführung und unser gesponserter Einsatz mit der Hüpfburg fanden Grosse Anerkennung.Ab dem 28. Oktober führten wir einen gut vorbereiteten Karate-Einführungskurs durch.
Dieser Kurs fand für Interessierte ab 18 Jahren jeweils am Donnerstag und für Kinder und Jugendliche ab 7 Jahren am Freitag statt.
Unser Verein fand reges Interesse bei den Kindern ab sieben Jahren. Durch diesen Kurs dürften wir einen aktiven Mitgliederzuwachs von  30% notieren!

Die SKISF Schweizermeisterschaft fand in Bulle am 20. und 21. November 2010 statt.
Am Samstag trat der Verein mit einer motivierten Gruppe von 10 Kinder in Bulle an.
Leider war an diesem Wochenende in unserem Team der Wurm drin. Podestplätze wurden keine erreicht. Wobei die Kinder am Samstag ansehnlichere Resultate und Leistungen zeigten, als die Elite und Junioren am Sonntag.

 

2009 
 

Der Karateverein organisierte und absolvierte unter der Leitung von Reto Müller erfolgreich einen Selbstbehauptungs- und Selbstverteidigungskurs für Mädchen und Frauen. Der Kurs dauerte 6 Abende à 2 Lektionen.

Bruno Zacchia übergibt an der Generalversammlung im Restaurant Löwen in Ermensee die Trainingsleitung seinem Schüler Roger Fankhauser.
Die Generalversammlung wurde am 21. März 2009 abgehalten.
Der Vorstand des Shotokan Karatedo Aesch setzt sich ausserordentlich, aufgrund der Demission von Bruno Zacchia neu folgend zusammen: Vereinspräsident ist neu Reto Müller aus Ermensee. Er wird durch Kilian Fankhauser als Vizepräsident unterstützt und vertreten. Gina Nardiello ist weiterhin die Kassiererin, sowie das Amt der Aktuarin, weiterhin von Shai Zvick geführt wird. Fünftes Vorstandsmitglied im Amt des TK-Präsidenten bzw. Dojoleiter ist Roger Fankhauser.
Aufgrund der Jugend + Sport-Richtlinien wurden die Trainingszeiten optimiert.

3.Platz an der Verbandsmeisterschaft in Sierre VS für Roger Fankhauser.
Den 3.Podestplatz erkämpften sich auch das Kumiteteam bestehend aus Kurt Meier, Reto Müller und Roger Fankhauser

Reto Müller absolviert im Verbands-Sommerlager erfolgreich die 2.Dan Prüfung

Roger Fankhauser nimmt in Athen, erfolgreich an der WM des Shotokan Karatedo International teil. Er kann sich trotz Verletzung drei Runden gegen internationale Konkurrenz in der Kategorie Kumite Elite 75+ behaupten.

Glänzende Bilanz der Aescher Karatekas am nationalem Verbandskarateturnier in Oberglatt.
Silvan Ming bestritt sein erstes Karateturnier und setzte sich in der Kategorie Kata Junioren Knaben (8. – 4. Kyu) gegen die Konkurrenz durch und sicherte sich den ersten Podestplatz. In der gleichen Kategorie durfte der 18 jährige Andreas Furrer (6. Kyu) aus Aesch, als dritter das Podest besteigen.
Kurt Meier konnte in der Kategorie Kata Junioren Knaben (3. Kyu – Dan) das Diplom als viertplazierter entgegennehmen.
In der Kategorie Kumite Junioren (5.Kyu-Dan) kämpfte sich der 18 jährige Kurt Meier bis in das Finale. Jedoch unterlag er in diesem Kampf gegen den WM-erprobten Walliser Sebastian Eyer vom Karateclub Yamato Gampel-Steg. An der Siegerehrung, durfte Kurt Meier den zweiten Pokal entgegennehmen.
Tags darauf testeten das Aescher Trainertrio Reto Müller, Roger Fankhauser und Kilian Fankhauser ihr Können.
Nach harten Kämpfen wurde in der Kategorie Kumite Dan, das kleine Finale unter Reto Müller und Roger Fankhauser ausgemacht.
Reto Müller unterlag knapp, dem durch Verletzung handicapierten Kollegen.
So konnte er hinter dem drittplatzierten Roger Fankhauser das Diplom zum vierten Platz entgegennehmen.

 

2008

Die Generalversammlung wurde am 15. März 2008 im Vereins-Stammlokal Restaurant Kreuz in Aesch LU durchgeführt.

Der Vorstand und die Revisoren wurden neu gewählt:
- Vereinspräsident, Roger Fankhauser
- Vizepräsident, Kilian Fankhauser
- Kassiererin, Gina Nardiello
- Aktuarin, Shai Zvick
- TK-Präsident, Bruno Zacchia
---
- Revisoren, Josephine Portmann & Prisca Canonnica

Roger Fankhauser und Kilian Fankhauser absolvieren im September, unter der Leitung von Toni Romano und Pierre Feldmann, erfolgreich den J+S-Leiterkurs.

Roger Fankhauser kämpfte sich in Aarau an der SKISF-Verbandsmeisterschaften, in der  Kategorie Kumite (Gewichtsklasse über 75kg), auf den dritten Podestplatz.
Meier Kurt platzierte sich in der Kategorie Jiu Ippon Kumite erfolgreich auf den vierten Rang.

 

2007

Die Generalversammlung fand am 24. Februar 2007 im Restaurant Löwen in Beinwil am See statt.
Der amtierende Vereinspräsident Roger Fankhauser wurde von der Versammlung zum Ehrenmitglied ernannt.

J+S Strukturen werden eingeführt. Mit dem Coach-Kurs von Roger Fankhauser wird der Grundstein gelegt.

Am 21. Oktober wird das Kumiteteam Kilian Fankhauser, Reto Müller und Roger Fankhauser an der SKISF Schweizermeisterschaft in Biasca Vizeschweizermeister.

 

2006

Am 8. April wurde im grossen Saal vom Restaurant Löwen in Beinwil am See der Verein Shotokan Karatedo Aesch gegründet.
Die Vereinsgründung sowie deren Vorstands- und TK-Mitgliedern wurden von den Stimmberechtigten einstimmig angenommen.
Jeanine Räber und Bruno Zacchia wurden dank ihres unermüdlichen Einsatzes für den Karateclub von allen anwesenden Mitgliedern zu Ehrenmitgliedern ernannt.

Am 2. April 2006 zeigte Sensei Bruno Zacchia in Lausanne nach langer Turnierabsenz seine Kampfkünste und wurde souverän Schweizermeister in der Kategorie Kumite Senioren.

Im SKISF - Sommerlager besteht Kilian Fankhauser die Schwarzgurtprüfung.

Anfangs November 2006 durfte Roger Fankhauser (1.Dan) mit der SKISF - Nationalmannschaft in Tokio (JP) an der Weltmeisterschaft des SKI, in der Kategorie Kumite Individual und Kumite Team, antreten.

 

2005

In diesem Jahr kämpften Reto Müller und Roger Fankhauser am Sonntag, 23. Oktober in Biasca um den dritten und vierten Platz in der Kategorie Kumite Elite. Roger wurde schlussendlich die Bronzemedaille umgehängt.

Im Sommer durfte Roger Fankhauser mit der Nationalmannschaft in Bellinzona an einem internationalen Karateturnier teilnehmen.
Mit dem Kumite-Team erreicht er hinter Italien den 2. Podestplatz.
Durch diesen positiven internationalen Auftritt hat sich Roger Fankhauser für die WM vom 3. – 5. November 2006 in Japan qualifiziert.

Der Karateclub führte 2005 zum 20-jährigen Club-Jubiläum die SKISF-Schweizermeisterschaft durch. Der Anlass fand am 12. und 13. November im Sportzentrum Tellimatt statt.

Die umfang- und erfolgreiche Organisation hatte das kleine OK (bestehend aus Bruno Zacchia, Jeanine Räber und Roger Fankhauser) an die Grenzen gebracht.
Dies war unter anderem der Anlass für die Vereinsgründung nach Schweizer Zivilgesetzbuch ZGB.

 

2004

Reto Müller und Roger Fankhauser absolvieren im Sommerlager die Schwarzgurtprüfung.
 

2002

Kilian Fankhauser (damals 2. Kyu) gewann in Bulle das nationale Karateturnier in der Kategorie Kumite Junioren.

Im November durfte der Club mit seinen kleinen Karatekas an der Schweizermeisterschaft des Verbandes, in Reihnfelden AG, einen grossen Erfolg feiern. Daniel Räber, Patrick und Michael Breiter (damals alle 7. Kyu) sicherten sich in der Disziplin Team-Kata Kinder den zweiten Platz.

 

1999

Organisierte der Karateclub mit seinen 28 Mitgliedern im Sportzentrum Tellimatt Aesch ein nationales Karateturnier.
Das Turnier war ein erfolgreicher Anlass.
 

1997

Bruno Zacchia erreichte mit dem nationalen Kumite-Team, an der Weltmeisterschaft in Mailand (I), den zweiten Platz.
 

1995

In diesem Jahr hatte der Karateclub Aesch unter der Leitung von Bruno Zacchia wohl den prägendsten Mitgliederzuwachs aufgrund einer Werbeaktion in der regionalen Werbepresse.
Damals traten fünf begeisterte junge Männer das erste Training in Aesch LU an.
Es waren Bruno Odermatt, Stefan Brunner, Markus Röthlin, Patrick Sigrist und Roger Fankhauser.
Diese Gruppe brachte neue Dynamik in den Karateclub.
Viele sind auch heute noch Vereinsmitglieder.
 

1994

Sensei Mirac Pinarci übergab auf Ende Dezember 1993 den Karateclub an Bruno Zacchia.

Mirac Pinarci gründete den Karateclub Schöftland.

Bruno Zacchia übernahm in seiner neuen Funktion als Dojoleiter rund 15 Kinder und 10 Erwachsene.
Unter den Kindern war auch Reto Müller, der damals mit 11 Jahren dem Club beigetreten war.

 

1992

Bruno Zacchia und Rolf Jäggi absolvierten im Sommerlager des Karatverbandes SKIS (heute SKISF), erfolgreich die Dan-Prüfung.

Rolf Jäggi verließ bald darauf den Karateclub Aesch, um sich stärker auf das Aikido konzentrieren zu können.

 

1990

Mirac Pinarci holte in London den Europameister-Titel.

Seine Schüler brillierten damals ebenfalls im Kumite. So konnte unter anderem auch Bruno Zacchia oft das Podest besteigen.
Im Jahr 1990 durfte der Karateclub auch zum erstenmal in der Turnhalle der Schule Aesch LU trainieren.

 

1988

Sensei Mirac Pinarci wurde Schweizermeister.
 

1985

Trafen sich rund 10 Kampfkunst-Interessierte unter der Leitung von Sensei Mirac Pinarci (damals 2. Dan) im Saal vom ehemaligen Restaurant Metzgerhalle zum ersten Ka­ratetraining. Dies war der Beginn des Karateclubs Aesch.
Zu Anfangszeiten waren Peter Bättig, Rolf Jäggi, Jeanine Räber, unser Dojoleiter Bruno Zacchia und weitere mit dabei. Die Trainings waren damals am Donnerstag und Samstag.

Sensei Mirac Pinarci übt persönlich seit 1978 die japanische Kampfkunst aus. 1981 durfte er sich den 1.Dan umbinden.
Durch seine große Erfahrung konnte der Karateclub Aesch etliche Erfolge im Kumite verzeichnen.